Rekorde



Meister/Großmeister/Weltmeister

Turniere

Partien

Sonstiges



Meister/Großmeister/Weltmeister

- erster deutscher Meister:
Louis Paulsen 1877 in Leipzig

- jüngster deutscher Meister:
Klaus Junge, 17-jährig im Jahre 1941

- erfolgreichster deutscher Spieler (national):
Wolfgang Unzicker, der in den Jahren 1948-1965 siebenmal Deutscher Meister wurde.

- erfolgreichste deutsche Mannschaft:
Solinger Schachgesellschaft 1868, die seit 1947 zehnmal den Meistertitel (1969, 1971-1975, 1980, 1981, 1987, 1988) gewann.

- jüngster Großmeister:
Der am 10.Dezember1985 in China geborene Xiangzhi Bu war gerade einmal 13 Jahre jung, als er den Titel errang.

- erster offizieller Weltmeister:
Wilhelm Steinitz (Österreich/USA), der am 29.März1886 mit 12,5 : 7,5 Punkten Johannes Herman Zukertort bezwang.

- erste offizielle Weltmeisterin:
1906 in Moskau als Tochter eines Tschechen und einer Engländerin geboren  ( gestorben: 1944), gewann Vera Menchik 1927 ihren WM-Titel.

- jüngste Weltmeisterin:
Maja Tschiburdanidse (geb.: 17.Januar1961, GUS) war gerade mal 17 Jahre jung, als sie sich ihren Titel bei den Frauen holte.

- jüngster Weltmeister:
Ruslan Ponomarjow, der am 25.Januar 2002 im Alter von 18 Jahren und 106 Tagen den Titel holte.

- ältester Weltmeister:
Wilhelm Steinitz, der am 26.Mai1894 mit 58 Jahren und zehn Tagen seinen Titel an Dr. Emanuel Lasker verlor.

- Am längsten im Besitz einer Weltmeisterschaft, nämlich 26 Jahre und 337 Tage, war von 1894-1921 der Deutsche Emanuel Lasker.

- Bei den Frauen wird der Rekord von der in Rußland geborenen Britin Vera Menchik-Stevenson (1906-1944) 17 Jahre lang, von 1927 bis zu ihrem Tod, gehalten.

- Die wenigsten Verlustpartien eines Weltmeisters waren die 34 Niederlagen von José Raoul Capablanka (Kuba, 1888-1942), die dieser - bei 571 gespielten Partien - in seiner Laufbahn hinnehmen mußte.

- erfolgreichste Nation I:
Bei den Männern ist es die UdSSR, sie gewann den Titel der Mannschafts-Weltmeisterschaft zwischen 1952-1990 18mal.

- erfolgreichste Nation II:
Ebenfalls die UdSSR ist es bei den Frauen gewesen, sie gewann den Titel zwischen 1957-1986 elfmal.



Turniere

- erster Fernschachkampf:
London - Edinburgh (1824-1826), Edinburgh siegte.

- erstes Schachturnier der Welt:
Im Jahre 1849 in London, es siegte Henry Thomas Buckle.

- erstes internationales Schachturnier:
Das Turnier fand am 27.Mai1851 im St. George´s Club in London statt. Die Teilnehmer kamen aus Deutschland, Ungarn, Rußland sowie Großbritannien. Es gewann der Deutsche Adolf Anderssen.

- erstes Problemturnier:
London 1854 - die Verfasser waren alle Engländer, es siegte Walter Grimshaw.

- erstes deutsches Schachturnier:
1862 in Düsseldorf, es siegte Max Lange.

- erste deutsche Meisterschaft:
1877 in Leipzig

- erstes internationales Schachturnier in Deutschland:
1870 in Baden-Baden, Adolf Anderssen siegte.

- die längste Turnierzeit:
Von 1888-1948 nahm der deutsche Großmeister Jacques Mieses an Schachturnieren teil.

- erstes Damenturnier:
Hastings 1895, Lady Thomas siegte.

- erstes internationales Damenturnier:
London 1897, es siegte Miß Mary Rudge.

- größte Blindsimultanvorstellung:
1970 in Budapest, der ungarische internationale Meister J. L. Flesch an 52 Brettern

- größtes Schachturnier der Welt:
Am 24.Februar1988 saßen sich 3616 Spielerinnen und Spieler in Hamburg gegenüber.

- größtes Blitzturnier der Welt:
Fand zwischen dem 10. und 11.Februar 1990 in Dresden statt. Aus sieben Länder kamen die insgesamt 304 Teilnehmer angereist. 15711 Partien wurden gespielt, wovon jeder der Spieler entweder 102 oder 106 Partien - mit fünf Minuten Bedenkzeit - zu spielen hatte. Sieger wurde schließlich Günther Beikert aus Mannheim.



Partien

- die kürzeste Partie:
Sie wurde 1959 bei den offenen Meisterschaften von Omaha (USA) gespielt. Mayfield setzte seinen Gegner Trinks nach nur drei Zügen matt.

- die längste Partie:
Sie wurde 1980 in Israel gespielt. Spepak gewann nach 24,5 Stunden (193 Züge) gegen Mashian.

- die schnellsten Züge:
Bei einer Turnierpartie mit zweistündiger Bedenkzeit zwischen Mülheim-Eichbaum und SV Turm 1931 Mülheim am 14.Dezember1986 benötigte Andreas Grolms (geb.: 1959) gerade einmal 57 Sekunden für 19 Züge. Sein Gegner beanspruchte ein Vielfaches der Zeit.

- Rekordhalter im Blitzschach:
Vom 11. bis 14.August 1995 hat Franz Glasner (e-mail:
 Teddy@kronline.at
) bei der Mühlviertler Messe in 4240 Freistadt 472 Spiele in 62 Stunden und 50 Minuten ohne Schlaf absolviert.
Er hat 189 Partien gewonnen, 18 Remis gespielt und 265 mal verloren.

- die meisten Partien hintereinander:
Am 5./6.Oktober1984 spielte Vlastimil Hort (CSFR, später BRD) 663 Partien in Porz (Nordrhein-Westfalen). Er spielte gegen 60 bis 120 Gegner gleichzeitig und beendete 80 Prozent seiner Partien siegreich, wofür er 32 Stunden und 30 Minuten benötigte.

- die meisten Simultanpartien:
Der Rekord wird ebenfalls von Vlastimil Hort gehalten. Er spielte gleichzeitig gegen 201 Spieler in insgesamt 550 Partien hintereinander, von denen er nur 10 Spiele verlor. Das Ganze wurde am 23. und 24.April1977 in Seltjarnes (Island) ausgetragen.

- die längste Briefschachpartie:
Am 29.Januar1978 eröffnete Peter Ball (Berlin) die Partie mit dem Zug Sg8 auf f6. Nach 160 Zügen - und Briefen - beendete Norbert Wiesender (München) am 27.Januar1990 die Partie mit dem Zug g4 auf g2 -Schachmatt-.



Sonstiges

- Im Jahre 1616 erschien das erste deutschsprachige Schachlehrbuch von Herzog August d. Jüngeren aus Braunschweig unter dem Pseudonym Gustavus Selenus.

- In London wurde im Jahre 1747 der erste Schachklub gegründet. Die Treffen fanden in Slaughter´s Coffee House, St. Martin´s Lane, statt.

- 1803 wurde in Berlin der erste deutsche Schachverein gegründet.

- O.T. Blathy (geb.:1890, gest.:1939) veröffentlichte das längste Schachproblem. Weiß setzt matt in 290 Zügen mittels eines 16-zügigen Manövers, welches 17mal durchgeführt werden muß.

- Das kleinste Schachspiel ist 9 cm² groß mit 5 bis 9 mm hohen Figuren. Lando Hermann (Mannheim - e-mail:
 LandoHermann@hotmail.com
) bastelte dieses Schachspiel am 24.Mai1996 komplett aus Papier.



Home                  Seitenanfang